Hintergrund


Aus L mach H: Das L-Gas wird knapp, das H-Gas ist die zukunftssichere Alternative. Auch im Rheinland wird jetzt die Erdgasversorgung schrittweise auf H-Gas umgestellt.

Warum muss das Erdgas umgestellt werden?

Das Erdgas, mit dem Sie derzeit in unserem Netzgebiet versorgt werden, stammt hauptsächlich aus Quellen in den Niederlanden. Da die Förderung dort mittelfristig zurückgeht, wird es hierzulande nach und nach durch Erdgas vor allem aus Norwegen und Russland ersetzt. Diese Quellen sind langfristig gesichert.

Erdgas ist ein Naturprodukt und hat je nach Lagervorkommen einen unterschiedlichen Energiegehalt: Erdgas aus den Niederlanden wird als L-Gas (L steht für „low“ und kennzeichnet einen niedrigeren Energiegehalt) und Erdgas aus Norwegen oder Russland als H-Gas bezeichnet (H steht für „high“, also energiereicheres Erdgas).

Bereits seit 2015 läuft die sogenannte Marktraumumstellung der gesamtdeutschen Erdgasversorgung von L-Gas auf H-Gas. Sie betrifft den nord- und westdeutschen Raum, der ab Mitte der 1960er Jahre mit Erdgas aus den Niederlanden versorgt worden ist. Auch im Rheinland wird zwischen 2020 und 2029 schrittweise vom immer knapper werdenden L-Gas auf das zukunftssichere H-Gas umgestellt.

Alle erdgasbetriebenen Geräte in Haushalten und Unternehmen, beispielsweise Heizungsanlagen oder Erdgasherde, müssen technisch angepasst werden, um das H-Gas sicher nutzen zu können – im Netzgebiet der Rheinischen NETZGesellschaft mbH (RNG) sind das insgesamt rund 500.000 Geräte.

Wer führt die Erdgasumstellung durch?

Die Erhebung, Anpassung und die Qualitätssicherung aller Erdgasgeräte erfolgt durch spezialisierte und zertifizierte Fachunternehmen im Auftrag der ErdgasUmstellung, einer Marke der RNG. Jeder Erdgaskunde wird schriftlich über anstehende Termine, persönliche Besuche der Techniker und notwendige Arbeiten informiert. Beim Besuch vor Ort kann sich jeder Mitarbeiter der ErdgasUmstellung mit einem Dienstausweis, einem Legitimationsschreiben sowie über die Nennung Ihrer persönlichen Identifikationsnummer (PIN) identifizieren. Diese PIN finden Sie in unseren Anschreiben zum Erhebungs- bzw. Anpassungsbesuch.

Welche Kosten entstehen für mich?

Im Regelfall entstehen für Sie im Zuge der Erdgasumstellung keinerlei direkte Kosten. Die Anpassung Ihrer Erdgasgeräte übernehmen wir für Sie und die Kosten werden von der RNG als Ihrem zuständigen Verteilnetzbetreiber getragen. Nach dem Solidarprinzip werden die Kosten abschließend auf alle Erdgaskunden in ganz Deutschland umgelegt und über das Netzentgelt verrechnet. So hat es der Gesetzgeber festgelegt. Im Alltag ändert sich mit der Umstellung auf das neue H-Gas nichts für Sie: Der Umgang mit Ihren Erdgasgeräten bleibt gleich.

Meine Umstellung

Schritt für Schritt erklärt: Alle Infos zum Hintergrund, Ablauf und gesetzlichen Rahmen Ihrer Erdgasumstellung

mehr

Fragen & Antworten

Sie haben noch Fragen zur Erdgasumstellung? In unseren FAQs finden Sie weitere ausführliche Informationen

mehr

Sicherheitshinweise

Ihre Sicherheit hat für uns höchste Priorität: So erkennen Sie unsere Monteure und schützen sich vor Trickbetrügern

mehr

Ansprechpartner

Alle Kontaktdaten für Verbraucher und Pressevertreter sowie die Nummer unserer kostenfreien Helpline

mehr
Scroll to top